Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser die Annahme von Cookies und starten diese Seite neu!

Die AMG Challenge.

„Man erlebt hier diesen grenzenlosen
Willen aller, jeden Tag
Höchstleistung zu erbringen.“

Martin, Sales Network Development

 

Angetrieben von Performance, Technik und Motorsport: die Mercedes-AMG GmbH.
Was macht das Unternehmen AMG aus? Wo liegen die Wurzeln des dynamischen OEM, der heute im Segment der Performance-Automobile die technologische Speerspitze der Daimler AG bildet? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, kommt an Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher nicht vorbei. Die beiden Technik-Enthusiasten haben das Unternehmen AMG 1967 gegründet. Nach ersten Erfolgen im Motorsport in den 1970er Jahren ist das Unternehmen rasant gewachsen und ist mittlerweile eine 100-prozentige Tochter des Daimler Konzerns.

Driving Performance: das Selbstverständnis von AMG.
Mercedes-AMG verfolgt das ehrgeizige Ziel, als treibende Kraft die Zukunft im Sportwagen- und Performance-Segment zu gestalten. Das ist es auch, was das Markenversprechen „Driving Performance“ ausdrückt. Einerseits das einzigartige Fahrerlebnis: die Kraftentfaltung des Motors, das perfekte Handling, die faszinierende Ingenieurskunst, der unvergleichliche Sound und das wegweisende Design. Zum anderen versteht sich AMG als Innovationstreiber im Sportwagen- und Performance-Segment. Hier setzt das Unternehmen die entscheidenden Impulse und vertritt so den Führungsanspruch von Mercedes-Benz im Bereich Performance.

Mercedes-AMG GT S: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 224-219 g/km [1]

Best in Class: höchste Leistung und Effizienz.
Auch bei konventionell angetriebenen AMG Fahrzeugen wird die Frage nach Effizienz immer wichtiger. Auch hier strebt AMG die Pole-Position im Sportwagen- und Performance-Segment an. Stellhebel dafür ist die Optimierung des Verhältnisses von Leistung, Drehmoment und Verbrauch. Ein Feld, auf dem sich bereits viel getan hat: Jeder neue Mercedes-AMG ist auch in der Disziplin Effizienz Benchmark oder zumindest ganz vorn dabei. Bestes Beispiel hierfür sind die neuen Performance-Fahrzeuge, die AMG GT Baureihe und der C 631. Sie sind als Einzige im Segment mit einem V8-Biturbomotor ausgestattet. Unter der Motorhaube des neuen C 631 entpuppt sich dieser mit einem Verbrauch von 8,2 Liter/100 km (NEFZ gesamt) als der sparsamste weltweit. Zudem sorgt der V8-Biturbo mit einem konkurrenzlosen Leistungsspektrum von bis zu 375 kW (510 PS) und 650 Nm Drehmoment für außergewöhnliche Fahrleistungen bei gleichzeitig geringen Emissionen.

 

„Wir sind stolz auf diese Erfolge, denn sie sind die Basis für die nächste Stufe unserer Wachstumsstrategie.“

„Wir sind stolz auf diese Erfolge, denn sie sind die Basis für die nächste Stufe unserer Wachstumsstrategie, erklärt Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „2016 wird Mercedes-AMG sein Produktportfolio um mehr als zehn Modelle erweitern und Kunden eine Wahlmöglichkeit aus nicht weniger als 48 Performance-Modellen anbieten.“ Die neuen 43er Modelle bilden den Einstieg in die Markenwelt von AMG und schließen die Lücke zwischen dem Top Typ der Serie und dem bisherigen AMG Angebot. Höhere Motorleistung, die spezielle Motor- und Getriebeapplikation mit schnelleren Schaltzeiten und agilerem Ansprechverhalten, ein spezifisches Fahrwerk und verschiedene Differenzierungsmerkmale im Interieur/Exterieur machen sie zu echten AMGs.

Mit der Erschließung neuer Kundengruppen und Segmente werden die Markenpräsenz und damit das Absatzpotenzial von AMG weltweit gesteigert. „Wesentlich erschwinglicher als die bereits etablierten AMG Modelle führen sie eine breitere Zielgruppe an die Marke heran“, so Tobias Moers. „Bei all dem dynamischen Wachstum bleiben wir unserem Markenversprechen ,Driving Performance‘ selbstverständlich treu.“

 

1 Mercedes-AMG C 63: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,2 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 192 g/km

Gemeinsam Herausragendes leisten.
Natürlich lassen sich solch ehrgeizige Ziele nur mit einer hochmotivierten Mannschaft erreichen. Deshalb sucht AMG Menschen, die sich nicht mit dem zweiten Platz zufriedengeben, sondern immer gewinnen wollen. Dazu braucht es Kreativität, Neugier, Ambition und Eigeninitiative. In besonderem Maße entscheidend ist Teamfähigkeit – denn die Entwicklung von Automobilen ist ein Mannschaftssport.

Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz: AMG vereint das Beste aus zwei Welten.
Mit rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – darunter rund 800 im Entwicklungsbereich – ist die Mercedes-AMG GmbH ein mittelständisches Unternehmen. Und agiert auch so. Charakteristisch sind kurze Wege, schnelle Entscheidungen und ein familiäres Klima. Zugleich ist AMG Teil eines erfolgreichen Konzerns – der Daimler AG. Auch in dieser Richtung stehen AMG Mitarbeitern alle Wege offen. Das schafft viele weitere Vorteile und zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten, gerade auch im Ausland. Denn kaum ein Konzern bietet so viele interessante internationale Möglichkeiten wie die Daimler AG.

Die AMG Mannschaft: der entscheidende Wettbewerbsfaktor.
Vom Zweimannbetrieb zu einem Tochterunternehmen der Daimler AG: Der Aufstieg der Mercedes-AMG GmbH geht kontinuierlich weiter. Verantwortlich dafür sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit das so bleibt, legen Mitarbeiter, Führungskräfte und Geschäftsleitung höchsten Wert auf Fairness und ein gutes Arbeitsklima. Das bedeutet aber nicht, dass es gemütlich zugeht: AMG bietet spannende und interessante, aber immer auch anspruchsvolle Aufgaben. Wer sich mit der Siegermentalität identifiziert, wird es bei AMG weit bringen.

Mercedes-AMG GT S: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 224-219 g/km [1] / Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9-8,4 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 203-192 g/km [1] / Mercedes-AMG C 63 S Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9-8,6 l/100 km, CO2-Emission kombiniert: 209-200 g/km [1]

            Zurück